"Ich finden alles interessant, worüber andere lieber Gras wachsen lassen."

Ein Loch ist im Eimer

 

 

 

Liebe Leser,

es ist immer wieder schön, Menschen zu treffen, die meine Texte schätzen. Ende August war ich auf Einladung vom Literaturgebiet Ruhr zu einer Open-Air-Romanlesung in Neunkirchen-Vluyn am Niederrhein unweit von Duisburg.
Gekommen sind über 60 Gäste, die nach der Lesung mit mir über eine Stunde in einer ausgesprochen angenehmen Atmosphäre diskutierten. Eine Woche lang war ich am Bodensee und in der Schweiz unterwegs. Von meinen Erlebnissen werde ich berichten.

 

Herzliche Grüße
Ihr Rudolf F. Thomas  

 

 

Rudolf F. Thomas bloggt auch als #Aufstiegsrat über seine Leidenschaft Fußball

speziell über den FC Würzburger Kickers 

Der RFT-Blog "ein Loch ist im Eimer"

Der Journalismus in der Social-Media-Blase

 

05.10.2021 | Facebook und WhatsApp waren gestern sieben Stunden offline. Mark Zuckerberg (37) verlor in dieser Zeit sieben Milliarden US-Dollar. Der Junge hat jetzt nur noch 120 Milliarden. Was ein Niedergang! Stellen Sie sich mal vor, Volkswagen würde sieben Milliarden Euro an einem Tag infolge Produktionsausfall verlieren? Nicht vorstellbar und zwar deshalb, weil es sich um ein Industrieunternehmen mit gewachsener finanzieller, innovativer und nutzbarer gesamtwirtschaftlicher Substanz handelt. Facebook hat einen deutlich größeren Markenwert, der gerät aber bei der geringsten Formschwankung sofort ins Wanken. Hinter der Social-Media-Plattform steht wenig bis nichts, was nachhaltig von Bedeutung wäre.   

 

Social Media ist eine Blase, in der sich weltweit Milliarden Menschen mal mehr, mal weniger anonym aufhalten. Warum eigentlich? Um jeden Tag mitzuteilen, was du im Moment machst, denkst und fühlst? Ehrlich hinterfragt, wen interessiert das? Etwa deinen Nachbarn oder den Blockwart vom Nachbarhaus?

 

Ich bin dank meiner damaligen Studenten seit 1995 online. Die jungen Leute wählten für ihre praktische Projektarbeit das Thema "Let´s Go online" und verpassten sich gegenseitig eine E-Mail-Adresse. Außer ihnen selbst sendete kein Mensch eine Mail, was mich zeitweise ärgerte. Heute nerven mich die vielen unsinnigen Werbe-Mails. Nur weil meine statistische Lebenserwartung näher rückt, besteht noch lange kein Grund, mich ständig an bevorstehende Beeinträchtigungen meiner Gesundheit zu erinnern. Diese Mails sind so lästig wie Insekten auf öffentlichen Toiletten. Und ehrlich gefragt, wer bestellt bei einem anonymen Dr. Potenz irgendwelche gepanschten Generika? Vermutlich die gleichen unbedeutenden Aufschneider, die alle zehn Minuten auf Facebook posten, um zu protzen. 

 

Natürlich ist es auch für mich einfach, über Mark Zuckerberg und seine Algorithmen herzuziehen. Ist das redaktionelle Angebot der hiesigen Medien besser? Unsere Medien bedienen sich viel zu lang auf ihren Online-Portalen eines Journalismus, der kaum noch über die schon tief liegende Messlatte der vierten Gewalt rüberkommt. Der Journalismus nähert sich immer mehr dem Niveau von Facebook & Co. Es fehlt überwiegend die Klugheit der spitzen Feder, die versteht zu kritisieren um zu verbessern.   

 

"Ich befürchte, es ist auf vielen Ebenen mehr im Eimer, als wir ahnen." 
"Ein Loch ist im Eimer...." auf Youtube

 

"Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden."

(Helmut Schmidt)

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© copyright made by Rudolf F. Thomas, Schriftsteller und Publizist , 97082 Würzburg, 0931/46583902, autor@rudolf-thomas.de, silke.thomas@rft-presse.de Titelrechte: Negaholiker, Viperalisierung, Aufstiegsrat und alle veröffentlichten Buchtitel.

Anrufen

E-Mail