"Wir haben kein Stürmerproblem, die Stürmer haben ein Problem."
(Reiner Calmund)

Willkommen Fußballfreunde!

 

Fußball ist Teil meines Lebens. Als "#Aufstiegsrat" schreibe ich meine Meinung über das Geschehen im und um den FC Würzburger Kickers. Der Blog erfreut sich unter Fußballfreunden einer großen Beliebtheit, die weit über Mainfranken hinausgeht. Dafür und für jeden neu dazugekommenen Leser sage ich Danke.

 

Rot-weiß grüßt
Rudolf F. Thomas

Fanol Përdedaj

Soll angeblich das Spiel der Kickers lenken. Was der selbsternannte Krieger abliefert, gleicht Fahrradfahren ohne Lenkstange.

Mirnes Pepić 

Auf seine hohe Fehlpassquote kann man im Wettbüro setzen. "Knoten geplatzt" hieß es nach seinem Tor bei Viktoria Berlin. Hätte er lieber geschwiegen. 

 

Perlen vor die Säue werfen

 

1. Dezember 2021 | Mutlos stochern Spieler nach dem Ball. Planlos passen sie irgendwohin. Hirnloses Kopacz-Foulspiel degradiert den Rot-weißen-Kick endgültig zum sinnlosen Hinterhofgebolze. Das, was die Mannschaft gegen den SV Meppen und Eintracht Braunschweig ablieferte, verdient nicht einen einzigen Zuschauer. Geschweige eine TV-Übertragung im Bezahlfernsehen. Die Spieler wissen es nicht zu schätzen, wenn sich bei Wind und Wetter dazu unter 3-G-Plus-Regeln immerhin noch um die tausend Zuschauer am "Dalle" einfinden. Der ganze Aufwand ist wie Perlen vor die Säue werfen. Die Mannschaft hat scheinbar zu wenig Respekt vor unserem legendären Stadion, das die Kickers 1966 erbaut haben und seither dem Verein gehört.  

Die Redewendung "Perlen vor die Säue werfen" stammt aus der Bibel. Im Evangelium nach Matthäus (nicht "Loddar") heißt es: "Ihr sollt das Heiligtum nicht den Hunden geben und eure Perlen nicht vor die Säue werfen, auf dass sie dieselben nicht zertreten mit ihren Füßen." 

Mit den letzten zwei Darbietungen haben die Spieler unseren heiligen Rasen geschändet. Sie schätzen nicht angemessen genug die Zuschauer, die Sponsoren und Werbepartner, die ihnen die Arbeitsplätze ermöglichen. Sie  nehmen liebend gern den Profi-Tarif, erbringen aber die Gegenleistung von Amateur-Kickern in der Kreisklasse. 

Ohne Ehre kein Erfolg  - merkt euch das! 

"Isch habe fertisch!"  

 

(Bilder: links Perdedaij, Sport1.de; rechts Pepic, liga3 online.de)

 

Rechtlicher Hinweis

 

Aufstiegsrat.de ist mein privater unabhängiger Blog. Er steht in keinem wirtschaftlichen und rechtlichen Abhängigkeitsverhältnis zum FC Würzburger Kickers e. V. und dessen Fußball-AG. Im Blickfeld von Aufstiegsrat.de steht das Geschehen im Fußballsport. Besonders beim FC Würzburger Kickers und seiner jeweiligen Spielklasse.

Dank der Trainer-Legende Richard Saller habe ich die Kickers seit 1975 in meinem Blickfeld. Als ich dann 1982 aus beruflichen Gründen nach Würzburg kam, wurden die Kickers zu einer Herzensangelegenheit. Das KSC-Gen habe ich als echter Karlsruher in der Blutbahn. Seit Jahrzehnten bin ich, was Leidensfähigkeit und sportliches Auf und Ab betrifft, im doppelten Sinn gestählt. In meiner aktiven Zeit habe ich 38 Jahre Fußball gespielt und viele Jahre als Trainer (B- und A-Schein) in den unterschiedlichsten Spielklassen gewirkt. Dazu kann ich auf 25 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit in der Vereinsarbeit zurückblicken.

 

 

 

 

 

 

 

 

...beruht auf Wissen, Erfahrung und Intuition. Jemandem nach dem Mund reden ist mir zu bequem. Nichts fordern ist Faulheit.   

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© copyright made by Rudolf F. Thomas, Schriftsteller und Publizist , 97082 Würzburg, 0931/46583902, autor@rudolf-thomas.de, silke.thomas@rft-presse.de Titelrechte: Negaholiker, Viperalisierung, Aufstiegsrat und alle veröffentlichten Buchtitel.

Anrufen

E-Mail